Feier der Karwoche

und Ostertage 2017

in St. Willehad

auf Wangerooge

 

 

Bereits im Innenhof der Kirche werden die Gottesdienstbesucher mit den Themen der Woche konfrontiert (Plakatgestaltung: Christian Tilk).

 

(Fotos: Marga Voss, Rheine)

Worte bewegen
  • Worte laden ein

  • Worte begeistern

  • Worte verletzen

  • Worte trösten

  • Worte stiften an

  • Worte verwandeln

  • Worte töten

  • Worte fehlen

  • Gott hält Wort

  • Gottes Worte bewegen

Im Laufe der Karwoche verändert sich täglich die Gestaltung des Altarraumes sowohl bei den morgendlichen Einklängen als auch bei den abendlichen Wortgottesdiensten und Eucharistiefeiern.

Die Thematik des jeweiligen Tages wird vom Spiel mit Licht und Farben unterstützt und macht die Ereignisse um Tod und Auferstehung für die Gottesdienstbesucher auch visuell nachvollziehbar.

Einstimmung in die Thematik der Karwoche Vor der Palmweihe auf dem Ankerplatz Worte trösten
Worte verletzen Kreuzweg Kreuzweg
Die Feier eines Taizé-Gottesdienstes mit zahlreichen Lichterkerzen, den meditativen Gesängen und Ruhephasen trägt in besonderer Weise zur Stille und Besinnung in der Karwoche bei. Einen großen Spannungsbogen und eine kontrastreiche Gestaltung des Altarraumes zeigen die Bilder des Gründonnerstag. Die besondere Verbindung von Wort und Sakrament stellt das Worte-Kreuz vor dem Tabernakel her.
Das Worte-Kreuz unterschiedlich dekoriert: Einklang am Karsamstag, beim Taizé-Gottesdienst in der Karwoche sowie ganz festlich geschmückt am Ostersonntag
Täglich wechselt die Dekoration des Altars.
Der Kammerchor St. Willehad probt im Seminarraum des Hauses Ansgar und studiert die Chorwerke zur Kreuzverehrung in der Karfreitagsliturgie ein.

Sängerinnen und Sänger unterschiedlichen Alters und aus verschiedenen Regionen finden sich nach kurzer Zeit zu einem homogenen Klangkörper zusammen, der von Heinrich Deboi mit expressiver Zeichengebung geleitet wird.

(Fotos: Thomas Binotto, forum/Zürich)