26.12.04 Startseite   >    Sendungen A-Z   >    Gottesdienste  
Gottesdienste
 
 
Blick in Deutschlands Kirchen  
 
 

Live: Der Gottesdienst im ZDF

Die Übertragungswagen des ZDF stellen sich auf dem historischen Osnabrücker Marktplatz vor der Marienkirche und dem Rathaus auf.

 
Innenraum der Marienkirche in Osnabrück


Evangelischer Gottesdienst

Friede

ist mehr

aus der

 

Marienkirche in Osnabrück

mit Landesbischöfin Dr. Margot Käßmann und

Pastor Gottfried Ostermeier

Am 2. Weihnachtsfeiertag kommt die Friedensbotschaft aus der Stadt des "Westfälischen Friedens", die bis heute für Toleranz und Weltoffenheit steht. Denn dieser historische Friedensschluss von 1648 beendete europaweit den Dreißigjährigen Krieg.


 

Gottesdienste im ZDF


 
 
Die Seiten der Kirchen zu den ZDF-Gottesdiensten

 

   

Die Kameras werden im weihnachtlich geschmückten Chorraum der Marienkirche ausgerichtet.

Große Bedeutung hat der historische Friedensschluss gerade für die evangelische Gemeinde der Marienkirche, die sich in der Friedensbewegung engagiert und durch regelmäßige Dankgottesdienste an dieses Datum anknüpft, um immer wieder ganz bewusst ein Zeichen für den Frieden zu setzen. So wurden auch die Feierlichkeiten anlässlich des 350. Jahrestages des Friedensschlusses mit einem Dankgottesdienst begonnen, zu dem sich 20 europäische Monarchen und Staatsoberhäupter in der Marienkirche eingefunden und für den Frieden gebetet haben. Danken, beten und hoffen gehört zu den elementaren Glaubenshaltungen, die sich in den biblischen Zeugnissen wieder finden und einen Weg zum Frieden beschreiben. Zu Weihnachten wird die Friedensvision für Christen konkret, denn durch die Geburt des "Friedensfürsten" kann die Hoffnung auf Frieden wachsen und die Überwindung von Gewalt möglich werden. Davon berichtet die Friedensvision des Jesaja im Alten Testament, die für die evangelische Gemeinde eine aktuelle Friedensbotschaft darstellt und konkrete Schritte zum Frieden beschreibt.

 
 

Auch auf dem Orgelboden ist eine Kamera installiert, um ein Gesamtbild zu erzeugen.

Perspektive mit Zukunft
Der festliche Gottesdienst zum 2. Weihnachtsfeiertag wird vom Posaunenchor und der Marienkantorei unter der Leitung von Kirchenmusikdirektorin Wiltrud Fuchs und Diplom-Kirchenmusiker Heinrich Deboi gestaltet. Die Predigt hält die Landesbischöfin Dr. Margot Käßmann. Der Gottesdienst aus der Marienkirche beschließt die evangelische Gottesdienstreihe "Friede ist mehr", der noch einmal ein Rückblick auf die Themen der Jahresreihe 2004 geben wird. Am Ende der Reihe steht eine christliche Ethik, die sich für Versöhnung und Gerechtigkeit einsetzen wollte. Eine Grundeinstellung, die Wege zur Überwindung von Gewalt gesucht und Möglichkeiten für ein friedliches Zusammenleben aufzeigen konnte. "Friede ist mehr" - eine Perspektive mit Zukunft, die vom eigenen Seelenfrieden über gerechtes Wirtschaften bis zum weltweiten Handeln einen Beitrag leisten kann.

 
   
  Kontakt:  
  Pastor Gottfried Ostermeier
Weißenburger Str. 12
49076 Osnabrück